DER GENIALE CODE DER EVOLUTION - VERBORGEN IN DEN RUNEN DER EDDA
| Startseite | Band 1 | Band 2 | Band 3
| Entschlüsselung | Forschungsmethode | Runenmodul | Bestell-Infos
| Buchdesign | Göttliche Quellen | eMail Verlag | ODISIS-VERLAG
Rezensionen zu Band 1:


Rezension 1

Code geknackt

Seit einiger Zeit hat mich das Thema "Runen" des Öfteren beschäftigt. Ich hatte das Gefühl, dazu gäbe es mehr zu sagen, als wir von der Sprachwissenschaft her kennen. Aber mir fehlte bisher der Zugang zu weiter führenden Informationen. Dieses Buch geht in seinen Ansprüchen und Schlussfolgerungen weiter, als ich es mir hätte vorstellen können, und fordert mein eigenes Geschichts- und Weltverständnis heraus.

Schon das Äußere des Buches (ausgefeiltes Design, professionelles Layout, ansprechende Grafiken, Liebe zum Detail) zeigt, dass Jahre der Forschung und Kleinarbeit hinter diesem Werk stecken.

Besonders erwähnenswert ist die Forschungsmethode der mutigen Autorin, die zweifellos mit Sprachwissenschaft und Schriftenkunde bestens vertraut ist: wissenschaftliche Herangehensweise unter Heranziehung von spirituellen Quellen wie Channelmedien, wobei keiner der beiden Methoden blind vertraut wird.

Der Leser wird in diesem Buch nicht bloß informiert, sondern erlebt die Entstehungsgeschichte des Buches mit. Man merkt, dass die Autorin ihre eigenen Ansichten immer wieder hinterfragt hat, bevor sie sie schließlich schriftlich niederlegte.

Ein in jeder Hinsicht gelungenes Werk, das zum Nachdenken anregt. Die einzige Frage: Wann kommt mehr?





Rezension 2

Eine große Zusammenschau


Noch nirgendwo fand ich eine ähnlich sorgfältige, so verschiedene Aspekte verbindende, in die Breite und in die Tiefe gehende Erforschung des Themas Runen und Evolution.

Eine große Zusammenschau und eine oft überraschende, erhellende, sinnstiftende Kombination von Forschungsergebnissen aus Sprachforschung, Mythologie, Gentechnologie, Frühgeschichte, Archäologie, Esoterik und in Meditation empfangenen Durchsagen ihrer Quelle ODIS.

Besonders beeindruckt hat mich das harmonische Zusammenspiel von akribisch genauen, wissenschaftlich-rationalen Untersuchungen und medialen Durchsagen aus dem Raum des Transrationalen, wie der Bewusstseinsforscher Ken Wilber diesen Seinsbereich nennt.

Dieses Hin- und Herwandern zwischen rechter und linker Gehirnhälfte, zwischen Logik und Intuition und das beharrlich nach Präzision und Stimmigkeit suchende Ineinanderverweben von göttlicher und menschlicher Intelligenz trägt dem zutiefst menschlichen Bedürfnis nach Verstehen, Zuordnen und Sinnfinden in wohltuender Weise Rechnung. Dennoch bleibt immer noch genug Raum zum Staunen darüber, was wir noch nicht verstehen oder mit unserem menschlichen Verstand nicht erfassen können.

Ein behutsames, unglaublich spannendes und inspirierendes, zutiefst respekt- und liebevolles Buch, das auch in der grafischen Gestaltung so erlesen, klar und schön ist wie sein Inhalt und der Geist, den es atmet.



Rezension 3


An der Grenze der Erkenntnis - die Welt braucht Liebe


Dieses Buch ist einzigartig. Wenn es nicht so persönlich geschrieben wäre, könnte es die Bibel des neuen Zeitalters sein. Was auch immer an religiösen Schriften existiert, wird erweitert beziehungsweise ersetzt durch Erkenntnisse, die uns Gott in einem anderen Licht zeigen. Erkenntnisse, die nicht Völker oder Religionen, sondern ganz einfach die Menschen dazu bringen werden, sich zu verstehen, zu tolerieren, zu lieben.

Nach dem Lesen dieses Buches befindet man sich in einer anderen, schöneren Welt mit dem Bedürfnis, diese besser zu verstehen und wahrzunehmen. In keinem mir bekannten Werk ist die Entwicklung der Erde und des Menschen so ausführlich dargestellt - Antworten auf seit langem strittige Fragen werden in nicht geahntem Ausmaß gegeben.


Rezension 4


Runen heute


Es schien, als ob Runen endgültig der Vergangenheit angehörten - jahrhundertelang verboten, im letzten Jahrhundert missbraucht und dann in der Dunkelheit vergessen ...

Doch urplötzlich hellt alles auf, und die verdrängten Runen leuchten unversehrt, rein und klar. Aller Missbrauch war vergebens. Nun raunen Runen nicht mehr geheimnisvoll, nun tönen sie voller Liebe und Kraft. Sie treten uns nicht mehr düster entgegen, sondern erwecken uns zu nüchterner Aufmerksamkeit. In ihrer Vollkommenheit lassen sie selbst einen analytischen Verstand erkennen, dass es einen eigenen, völlig rationalen Zugang zu den ewigen Tiefen des eigenen Selbst und zu Gott gibt.

Seite um Seite wird uns in leicht lesbarer Form das von den Göttern gewirkte Kräftenetz für unsere heutige Welt in Raum und Zeit offenbart. Uraltes macht Aktuelles verstehbar. Mehr noch, die Runen bereiten uns auf kommende Zeiten vor - auf die ersehnten höheren Oktaven unseres Seins, die uns wohl kaum sturmlos in den Schoß fallen werden. Aus diesem Grunde, und auch, weil wir Leser vorerst nur die Hälfte der Zeichen erklärt bekamen, sei die dringende Bitte an Verlag und Autorin nach möglichst raschem Erscheinen von Band 2 ausgesprochen.



Rezension 5

Aufschlussreich und schlüssig

Um es vorweg zu sagen: Seit Jahren habe ich kein so aufschlussreiches und so schlüssiges Werk gelesen wie dieses Buch. Seit Jahren auch beschäftige ich mich in meiner künstlerischen Tätigkeit mit dem Thema Runen, habe bisher jedoch in der Literatur keinen wirklichen Zugang zu ihnen finden können. Dennoch war ich immer der Meinung, dass Runen mehr als eine Urschrift darstellen. Dieses Buch hat mir die Augen und das Herz geöffet. Die Autorin zeigt, dass in den Runen in genialer Weise ein göttlicher Code verborgen ist, der die Evolution der Menschheit vom Beginn bis zum Ende der Zeit darstellt.

Dieses Buch schildert so nebenher den spannenden Prozess der Entschlüsselung dieses Codes und überrascht mit unglaublichem Wissen. Man darf auf die Fortsetzung gespannt sein.





>>> zurück zur Übersicht der Rezensionen

nach oben
© Isa Denison 2015
® Modul und Titel
| Rezensionen Band 1 | Leserbriefe Band 2+3 | Futharke & Futhorke | ODISIS 007-Links
| Isa Denison | eMail Isa Denison | Alice Monty

| Bestell-Infos

| ODISIS-VERLAG | eMail Verlag | Impressum | Disclaimer